Was ist Roaccutan

Roaccutan (Roa) ist ein Medikament das bei sehr schweren Akneformen zur Therapie eingesetzt wird. Der in Roaccutan enthaltene Wirkstoff ist Isotretinoin (Iso). Wegen seiner starken Nebenwirkungen ist das Medikament verschreibungspflichtig. Es muss also von einem Arzt verschrieben werden.

 

Wirkung

Durch eine Therapie mit Roaccutan verringert sich die Grösse der Talgdrüsen in der Haut. Auch die Menge der Talgdrüsenlipide normalisiert sich und kann so auf ein normales Niveau gebracht werden. Durch die Verkleinerung der Talgdrüsen wird auch die Talgproduktion sehr stark reduziert. Durch eben diesen Vorgang kann eine dauerhafte Abheilung oder Verbesserung der Akne erreicht werden.

Nebenwirkungen

Mit Roaccutan kann man Pickel oder besser gesagt Akne sehr gut behandeln. Bei der Therapie treten jedoch häufig sehr starke Nebenwirkungen auf. Genau aus diesem Grund kann das Medikament auch nicht rezeptfrei erworben werden. Die auftretenden Nebenwirkungen sind in der Regel bei jedem Patienten unterschiedlich stark ausgeprägt. In diesem Zusammenhang spielt auch die Dosierung eine wichtige Rolle.

Mögliche Nebenwirkungen von Roaccutan sind unter anderem das Austrocknen der Haut (insbesondere trockene Lippen), Nasenbluten, Haarausfall sowie Kopfschmerzen. Auch die Empfindlichkeit der Haut gegenüber Licht kann sehr stark ansteigen. Häufig treten auch Reizungen und Entzündungen der Augen, beziehungsweise der Lidränder auf. In seltenen Fällen kann es auch zu Hornhauttrübungen, Farbblindheit sowie Nachtblindheit kommen.

In diesem Zusammenhang sollte auch erwähnt werden, dass Roaccutan nicht während der Schwangerschaft (und der Stillzeit) eingenommen werden darf. Bei einer Einnahme während dieser Zeit würde es zu starken Fehlbildungen des Ungeborenen kommen.

Zu Beginn eine Roaccutan-Therapie kommt es auch häufig zu einer vorübergehenden Verschlechterung des Hautbildes.